Für effektiven Rosenschnitt


GARTENSCHERE LÖWE 14.104


 REPORT 

- Die Schnitttechnik

Der Schnitt wird nach dem Prinzip der klassischen Gartenschere durch die geschliffene Klinge, die seitlich an der Gegenklinge vorbeigleitet, ausgeführt. Dies wird heute als Bypass-Schere bezeichnet, wir bleiben bei Gartenschere.

- Das Besondere

Einfache Riegelarretierung, technische Spiralfeder für linearen Kraftverlauf, kraftvolles Gewerk, produktive Schnittschlagdämpfung, Drahtschneider, ergonomische Griffe, Klingen korrisionslackiert und antihaftbeschichtet, Saftrille zur Selbstreinigung.

- Die Daten

Sie liegt aufgrund ihrer kompakten Größe: Länge 19 cm, Höhe 50 cm, ihrem leichten Gewicht: 175 g und ihrer gut dimensionierten Schnittstärke: Bis 22 mm Astdurchmesser locker ausbalanciert in der Hand.

- Der Rosenschnitt

Über die Gartensaison haben wir rund 3.000 Rosen zu beschneiden, ein stattliches Schnittvolumen. Dabei wird die LÖWE 14.104 von Gartenprofis und Hobbygärtnern wechselnd genutzt. Einhelliges Urteil: Die LÖWE 14.104 liegt mit 175 g locker leicht in der Hand und führt das gewünschte Schnittprofil mit einer überzeugenden Klingenschärfe bei minimalen Pflegemaßnahmen (sporadisch gereinigt und mit ein paar Tropfen Maschinenöl hauchdünn eingefettet) verlässlich aus.

- Der Gehölzschnitt

Ab einer Aststärke von 15 mm muss schon kräftig "zugegriffen" werden, da rauscht die Klinge nicht einfach so durch. Und ab 20 mm wird es eng. Aber diese LÖWE ist ja auch nicht als Alleskönner angetreten, sondern für die alltägliche Gartenarbeit im Rosengarten gedacht.




Die Gartenschere LÖWE 14.104 überzeugt durch 

+ erstklassige Verarbeitung 
+ überzeugende Qualität 
+ gute Standfestigkeit der Klinge
+ ein perfektes Schnittbild
+ ein wertbeständiges Preis-/Leistungsverhältnis